Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Akne | Hautkrankheit

Hilfe bei Akne

Was hilft bei Mitessern? Eine Frage die sich viele junge Erwachsene stellen. Akne ist eine der am häufigsten auftretenden Hautkrankheiten, welche bedingt durch hormonelle Veränderungen meist in der Pubertät auftritt. Die meisten Jugendlichen leiden unter einer einfachen, sogenannter physiologischer Akne: Diese Form ist für gewöhnlich nach ein bis zwei Jahren verschwunden und mit freiverkäuflichen Mitteln aus der Apotheke gut in den Griff zu bekommen. Was aber ist, wenn die Akne auch im Erwachsenenalter bleibt?

Ursachen und Symptome von Akne

Akne entsteht überwiegend dort, wo sich viele Talgdrüsen befinden. Dazu gehören das Gesicht, Nacken, Dekolleté, Rücken, Oberarme und Schulter. Die Talgdrüsen produzieren Talg, welcher die Haut einfettet und vor dem Austrocknen bewahrt. Für die Entstehung von Mitesser gibt es mehrere Gründe:

  • Talgdrüsenüberfunktion
  • Verhornungsstörung im Talgdrüsengang
  • Überbesiedlung mit Bakterien
  • Entzündungsreaktion

Vor allem in der Pubertät, ist bei vermehrtem Auftreten von Pickeln im Gesicht, an Schultern und Brust, an Akne zu denken. Während die physiologischer Akne nach der Pubertät meist verschwindet, kann die klinische Akne bis zu zwanzig Jahre bleiben.

Die klinische Akne

Die klinische Akne ist eine stärker ausgeprägte Form von Akne. Während die physiologischer Akne meist mit frei verkäuflichen Mitteln aus der Apotheke gut behandelt wird, benötigen Patienten mit klinischer Akne – aufgrund des Schweregrades und Dauer der Hautkrankheit – eine ärztliche Betreuung und medikamentöse Therapie.

Um den Schweregrad zu bestimmen und Risiken, sowie langanhaltende Hautschäden wie Aknenarben auszuschließen, ist ein frühzeitiger Einbezug hautärztlicher Beratung daher unbedingt ratsam.

Mit Hilfe medizinisch kosmetischer Mitbehandlungen, wie beispielsweise Ausreinigung, medizinischem Fruchtsäurepeeling oder Laserbehandlung, finden wir die für Sie richtigen Maßnahmen und versorgen die Hautkrankheit mit einem ganzheitlich medizinischen und kosmetischen Behandlungsansatz.

Hautpflege bei Mitesser

Für die von Akne betroffenen Hautregionen ist es generell empfehlenswert, diese mit pH-neutralen und parfümfreien Seifen oder Waschlotionen zu reinigen. Achtung: Häufiges Waschen mit aggressiven Substanzen zerstört das Milieu der Haut und kann unter Umständen zu einer Verschlimmerung der Akne führen. 



Da Fette und Öle die Poren verstopfen, raten wir die Haut nach dem Waschen nicht mit fettigen oder öligen Cremes zu versorgen. Empfehlenswert sind Feuchtigkeitscremes auf Wasserbasis. Auch Make-up und Sonnenschutzmittel sollten besser fettfrei sein.

Über die passenden Pflegeprodukte beraten wir Sie auch gerne in unserem Institut für medizinische Kosmetik und Fußpflege (med.cos Dettingen).