Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Hauttypen bestimmen

Hauttypen bestimmen

Von keltisch über nordisch bis zum dunklen Typ: die richtige Hautpflege und Schutz vor der Sonne ist Typsache! Sie haben viele Sommersprossen und neigen schnell zu Sonnenbrand? Oder einen dunklen Teint mit schneller Bräune? Die verschiedenen Hauttypen benötigen unterschiedliche Aufmerksamkeit und Pflege. Um herauszufinden, zu welchem Hauttypen Sie gehören haben wir hier den Vergleich.

Hauttyp I - Der keltische Typ

Für Ihren Hauttyp besteht ein hohes Hautkrebsrisiko, weshalb Sie sich ganz besonders vor der Sonne schützen müssen. Ihre Eigenschutzzeit liegt bei weniger als 10 Minuten, Sonnencreme sollte daher Ihr ständiger Begleiter sein. Um für längere Zeit die Sonne zu genießen empfehlen wir eine Sonnencreme mit mindestens Lichtschutzfaktor 50+ und regelmäßiges Eincremen.

Tipps für den Sonnenschutz

  1. Mittagssonne meiden
  2. Bevorzugt im Schatten aufhalten
  3. Oberkörper und Arme bedecken
  4. Kopfbedeckung mit Nackenschutz tragen
  5. Nase, Lippen und Ohren besonders eincremen

Ihre wichtigsten Sommer-Accessoires:
Sonnenhut und Sonnenbrille mit UV-Schutz

Hauttyp II - Der nordische Typ

Auch bei Ihrem Hauttyp ist zu besonderer Vorsicht in der Sonne geraten! Ohne Sonnenschutz liegt bei Ihrem Hauttyp die Eigenschutzzeit zwischen 10 und 20 Minuten. Wenn Sie länger in der Sonne verweilen möchten, sollten Sie einen Sonnenschutz mit mindestens Lichtschutzfaktor 25+ verwenden und sich vorsorglich eincremen.

 

Der richtige Sonnenschutz für ihren Hauttypen

  1. Mittagssonne meiden
  2. Bevorzugt im Schatten aufhalten
  3. Oberkörper und Arme bedecken
  4. Kopfbedeckung mit Nackenschutz tragen
  5. Nase, Lippen und Ohren besonders eincremen

Ihr Sommer-Must-Have: Sonnenbrille mit UV-Schutz

Hauttyp III - Der Mischtyp

Bei Ihrem Hauttyp liegt die Eigenschutzzeit zwischen 20 und 30 Minuten. Auch wenn keine sehr schnelle Sonnenbrandgefahr besteht, sollten Sie auf einen geeigneten Sonnenschutz trotzdem nicht verzichten. Wenn Sie sich für längere Zeit in der Sonne aufhalten, ist auch für Sie ein Sonnenschutz mit mindestens Lichtschutzfaktor 15+ zu empfehlen.

 

Vorsicht bei erhöhter UV-Strahlung

  1. Kopfbedeckung und Sonnenbrille aufsetzen
  2. Nase, Lippen und Ohren besonders eincremen
  3. Bei stärker UV-Strahlung wie bspw. in den Bergen oder am Meer, besser eine Kopfbedeckung mit Nackenschutz aufsetzen

Hauttyp IIII - Der Mediterrane Typ

Bei Ihrem Hauttyp liegt die Eigenschutzzeit zwischen 30 und 40 Minuten. Es besteht nur eine geringe Sonnenbrandgefahr – dennoch ist auch für Sie ein Sonnenschutz mit Lichtschutzfaktor 15+ zu empfehlen, um vorzeitiger Hautalterung vorzubeugen.




Schutz bei stärkerer UV-Strahlung

  1. Kopfbedeckung und Sonnenbrille aufsetzen
  2. Bei erhöhter UV-Strahlung Lippen und Nase besonders eincremen

Hauttyp V - Der dunkle Typ

Mit einer Eigenschutzzeit 90 Minuten können Sie sich längere Zeit ungeschützt in der Sonne aufhalten. Aber achten Sie trotzdem darauf, die UV-Belastung nicht zu unterschätzen. Als Basis-Schutz ist ein Sonnenschutz mit Lichtschutzfaktor 10+ zu empfehlen.




Vorsorge ist besser als Nachsorge

  1. Kopfbedeckung und Sonnenbrille aufsetzen
  2. Bei starker UV-Strahlung Lippen und Nase besonders eincremen

Hauttyp VI - Der schwarze Typ

Mit einer geringen Sonnenbrandgefahr und einer Eigenschutzzeit von 90 Minuten können Sie sich meist problemlos ungeschützt in der Sonne aufhalten. Achten Sie jedoch darauf, hellere Hautpartien wie die Handinnenflächen oder Lippen mit einem Sonnenschutz zu schützen.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, können Sie Ihren Hauttypen auch mit diesem Hauttypen-Test herausfinden.

Wer seinen Hauttyp ganz genau wissen möchte, sollte am besten einen Dermatologen aufsuchen. In unserer Praxis erhalten sie eine individuelle Beratung für ihren ganz speziellen Hauttyp.