Schuppenflechte

Die Aufklärungskampagne zur Schuppenflechte „Bitte berühren“ hat mit dem Comprix 2016 den bedeutendsten Award für kreative Healthcare-Kommunikation gewonnen. Hautärzte und Selbsthilfeorganisationen wollen mit der Kampagne ein Zeichen für Psoriasispatienten setzen: gegen Distanzierung, für mehr Nähe. Ziel von „Bitte berühren“ ist es, deutlich zu machen, dass sich Schuppenflechte vom Spezialisten gut behandeln lässt. Der erste Schritt, um sich als Betroffener wieder wohl zu fühlen und Körperkontakt zulassen zu können, ist der Besuch eines Hautarztes. „Dank moderner, nebenwirkungsarmer Therapien können Betroffene selbst in schweren Fällen heute innerhalb weniger Wochen eine sichtbare Besserung der Krankheitszeichen und damit eine deutliche Steigerung ihrer Lebensqualität erwarten“, so Dr. Klaus Strömer, Dermatologe und Präsident des Berufsverbands der Deutschen Dermatologen. „Mit der Kampagne möchten wir Betroffenen Mut machen, eine Therapie aufzunehmen.“ Die bundesweite Kampagne „Bitte berühren“ ist eine Aktion der Initiative „Gemeinsam aktiv gegen Schuppenflechte“. Ihr gehören neben dem Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD), die Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG), das Competenzzentrum für Versorgungsforschung in der Dermatologie (CVderm) sowie der bundesweite Zusammenschluss der regionalen Psoriasisnetze in Deutschland (PsoNet e.V.) an. Auch die Patientenplattform „Psoriasis-Netz. de“ beteiligt sich.

Quelle: hautInform

Copyright ©2016 Yvonne Hoch, Alle Rechte vorbehalten