FAQ2022-06-03T15:39:12+02:00

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Ihre Hautarztpraxis im Ermstal

In welchen Fällen kann ich ohne Termin in die Praxis kommen?2022-06-03T15:41:02+02:00

Grundsätzlich sollten Sie für alle Behandlungen einen Termin haben.
Es gibt jedoch einige Ausnahmen, bei welchen Sie ohne Termin zu uns kommen können:

– Blutentnahmen morgens zwischen 8.00 und 9.30 h

– UV-Therapie immer zu den aktuellen Öffnungszeiten

– Hyposensibilisierung (bitte spätestens 45 Minuten vor Ende der Sprechstunde, da Sie noch 30 Minuten nach der Injektion in der Praxis bleiben sollten)

– Fadenzug nach operativen Eingriffen, kleine Verbandswechsel

Für dringende Fälle haben wir immer eine Möglichkeit während der Sprechstunde, Sie sollten jedoch möglichst vorher kurz über unsere Emailadresse (info@praxisammuehleplatz.de) oder über unsere mobile Notfallnummer (0178 29 81 974 ) kontaktieren. Dringende Fälle sind beispielsweise akut aufgetretene allergische Reaktionen, der Verdacht auf das Vorliegen von ansteckenden Krankheiten oder die Sorge, dass eine bösartige Veränderung aufgetreten sein könnte. Je nach Anzahl der Akutpatienten kann es zu längeren Wartezeiten kommen oder einem Termin am Folgetag.

Warum kann es trotz Termin zu Wartezeit kommen?2022-06-03T15:03:18+02:00

Wir sind immer sehr bemüht, jeden Patienten möglichst zum vereinbarten Termin zu behandeln. Einige Fragestellungen oder Erkrankungen erfordern jedoch unerwartet mehr Zeit als geplant. Um jedem Patienten individuell gerecht werden zu können, kann es dann vorkommen, dass durch ein kurzfristig notwendiges verlängertes Patientengespräch eine Verschiebung der nachfolgenden Termine auftritt.
Bitte bedenken Sie, dass wir auch bei Ihnen solch eine Ausnahme machen würden, wenn es nötig ist. Sollte es zu absehbar längeren Wartezeiten kommen, werden wir versuchen, Sie unmittelbar darüber zu informieren.

Kann ich eine Begleitperson mitbringen?2022-06-03T15:04:03+02:00

Leider ist der Platz in unseren Warte- und Behandlungsräumen nicht unbegrenzt, daher möchten wir Sie bitten, maximal 1 Begleitperson mitzubringen, sofern Sie unter 18 Jahre alt sind oder auf die Hilfe einer Begleitperson angewiesen sind.

Wie kann ich mich auf einen Termin vorbereiten?2022-06-07T08:05:18+02:00

Für den Fall, dass Sie von uns Medikamente verordnet bekommen, müssen wir prüfen, ob sich unsere Medikamente mit den anderen Präparaten, die sie bereits einnehmen, vertragen (Wechselwirkungen). Es wäre daher hilfreich, wenn Sie eine Liste sämtlicher Medikamente mitbringen. Bitte informieren Sie uns auch, wenn Sie schwanger sind oder stillen. Für den Fall, dass Sie bei uns operiert werden, sollten Sie uns über die Einnahme von blutverdünnenden Medikamente wie ASS oder Marcumar informieren. Wenn Sie bereits einen Allergiepass haben, sollten Sie diesen bitte mitbringen. Wenn kürzlich Blutuntersuchungen bei Ihnen erfolgt sind, würden wir uns über einen Befundbericht freuen, damit keine unnötigen Doppeluntersuchungen durchführt werden. Geht es bei Ihnen um eine mögliche Allergie, bringen Sie uns bitte das folgende Formular ausgefüllt zum Termin mit:

Allergie Anamnesebogen

Leiden Sie an Psoriasis, Neurodermitis oder Urticaria können Sie ebenfalls den Anamnesebogen, im Vorfeld ausfüllen und mitbringen. ( Link )

Anamnesebogen
Ist die Praxis auch für Behinderte zu erreichen?2022-06-03T15:30:45+02:00

Ja, es gibt einen behindertengerechten Aufzug. Alle Räume sind auch mit dem Rollstuhl zu erreichen. Eine behindertengerechte Toilette ist ebenfalls vorhanden.

In welchen Fällen wird die Hautkrebsvorsorgeuntersuchung von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen?2022-06-03T15:31:47+02:00

Alle gesetzlich Krankenversicherten ab 35 Jahren können kostenfrei alle zwei Jahre das Hautkrebsscreening durchführen lassen.

Hautkrebsvorsorge unterstützt durch künstliche Intelligenz. Was genau steckt dahinter?2022-06-03T15:32:36+02:00

Wir bieten eine sehr moderne, intelligente Kombination von automatisierter Ganzkörperkartografie und Videodermatoskopie mit künstlicher Intelligenz zur Vorsorge an.
Mit 1,5 m Hygieneabstand zum Patienten lässt sich die Untersuchung durchführen.
Diese Untersuchung erfordert ca. 10 – 15 Minuten Zeit und kann auch ohne Arzt durchgeführt werden, da Ihr Untersuchungsbefunde gespeichert werden und ggf. später beurteilt werden können.
Damit können Sie auch kurzfristig, eine Vorsorgeleistung wahrnehmen.

Was kostet eine ästhetische dermatologische Behandlung?2022-06-03T15:35:19+02:00

Schönheit basiert auf sehr individuellen Ansichten und Voraussetzungen. Und viele Wege existieren, um das Aussehen positiv zu beeinflussen. Deshalb wird in einem ausführlichen Gespräch mit Frau Dr. Hoch oder Frau Dr. Pohl der für Sie am besten passende Behandlungsplan gemeinsam mit Ihnen festgelegt. Sowohl die Behandlungsart wie auch unterschiedlich starke Ausprägungen von Sie störenden Hautveränderungen beeinflussen die Kosten der sehr unterschiedlichen Therapien. Deshalb sind allgemeine Aussagen zu den Behandlungspreisen nicht möglich. Das ästhetische Beratungsgespräch wird nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die Kosten belaufen sich auf ca. 40 Euro.

Dr. med. Yvonne Hoch - Hautarztpraxis in Dettingen an der Erms
Nach oben